Fraunhofer IGD setzt auf Open Source

Freitag, 11. Mai 2012

Die Abteilung Geoinformationsmanagement setzt zunehmend auf Open Source. Das Forscherteam ist in der Open-Source-Community aktiv und stellt dort eigene Entwicklungen zur Verfügung. Auf GitHub, einem webbasierten Service für kollaborative Software-Entwicklungsprojekte, veröffentlicht die Abteilung aktuell kleinere Open-Source-Projekte.

Auf diese Weise können andere Entwickler den Code testen, nutzen und für sich anpassen. Das Feedback der Community und ihre ergänzenden Lösungen helfen die Funktionalität der Software zu optimieren und sie an die Anforderungen der Nutzer besser anzupassen. Das neueste Open-Source-Projekt heißt MongoMVCC und stammt aus dem CityServer3D. Es handelt sich dabei um einen leistungsfähigen Zugriffsmechanismus mit MultiVersion Concurrency Control (MVCC). MongoMVCC erlaubt versionierten Zugriff auf MongoDB-Datenbestände.

Auch bei Forschungsprojekten bezieht die Abteilung die Open-Source-Community ein, um nutzernahe Anwendungen auf dem neusten Stand der Technik zu entwickeln. Ein bekanntes Beispiel in diesem Kontext ist der HUMBOLDT Alignment Editor (HALE), ein Tool für die Integration und Harmonisierung von Geodaten, das in kollaborativer Umgebung entstanden ist.