CityServer3D 3D-Stadtmodelle verwalten mit CityServer3D 2016-10-28 10:35:53 +0200 hourly 1 CityServer3D Version 11.0 /2016/10/cityserver3d-version-11-0/ /2016/10/cityserver3d-version-11-0/#comments 2016-10-28T00:00:00+02:00 Fraunhofer IGD /2016/10/cityserver3d-version-11-0/ Die Version 11 des CityServer3D wurde am 28.10.2016 veröffentlicht.]]> Die Version 11 des CityServer3D wurde am 28.10.2016 veröffentlicht.

Solarpotentialabschätzung

Eine erste Version für eine Solarpotentialabschätzung per Rezept wurde eingebaut. Dächer werden hinsichtlich des Sonnenstandes im Jahresverlauf bewertet und entsprechend eingefärbt. Hierbei wird auf eine komplexe Analyse zu Gunsten einer schnellen Übersicht verzichtet. Weitere Verbesseungen können selbstverständlich auf genaueren Anforderungen Ihrerseits in kommenden Releases umgesetzt werden.

Geländeschnitt über 2D Karte

In der 2D Karte wurde eine Funktion zum Schneiden eines Geländemodells eingebaut. Der Umriss kann direkt über die Karte vorgegeben werden.

Neue Stamen Maps Karte als Ersatz für Mapquest 2D Karte

Nachdem Mapquest überraschend den kostenfreien Zugriff auf die 2D Karte eingestellt hat, wird jetzt die kostenfreie Stamen Maps als Ersatz verwendet. http://devblog.mapquest.com/2016/06/15/modernization-of-mapquest-results-in-changes-to-open-tile-access/

Anregungen und Verbesserungsvorschläge vom Anwendertreffen, die umgesetzt wurden

  • Dächer, Wände und Boden können nun getrennt im Regeleditor eingefäbt werden
  • Höhe von Gebäuden kann per Rezept ermittelt und als Attribut hinterlegt werden.
  • Unsichtbare Features können nun auch in der 2D Karte ausgeblendet werden.
  • Startkoordinaten für das AdminTool können nun in den Einstellungen definiert werden.
  • Gebäude können nun mit einem Rezept zusammengeführt werden.

Fehlerbehebungen

  • Tatsächliche Baumhöhen werden im X3DOM Export berücksichtigt.
  • Die 2D Hintergrundkarte im Webviewer greift nun standardmäßig auf OSM zu

Bekannte Fehler

  • Wir raten davon ab MySQL 5.7 zu verwenden, da es zu Problemen beim Abspeichern von Orthophotos kommen kann. Bei MySQL 5.6 sind keine Probleme bekannt.

Weitere Informationen im Supportbereich unter

https://www.cityserver3d.de/redmine

]]>
CityServer3D Version 10.0 /2016/03/cityserver3d-version-10-0/ /2016/03/cityserver3d-version-10-0/#comments 2016-03-16T00:00:00+01:00 Fraunhofer IGD /2016/03/cityserver3d-version-10-0/ Die neue CityServer3D-Version 10.0 wurde soeben veröffentlicht. Erweiterte und unterstützene Exporteinstellungen für verschiedene Formate und Funktionen waren für diese Version die wichtigste Anforderung von unseren Kunden.]]> Die neue CityServer3D-Version 10.0 wurde soeben veröffentlicht. Erweiterte und unterstützene Exporteinstellungen für verschiedene Formate und Funktionen waren für diese Version die wichtigste Anforderung von unseren Kunden.

Verbesserter Export

Der Dateiexport aus dem AdminTool ist in vielen Punkten erweitert worden. Es ist nun möglich Farben und Texturen beim Export nicht mit zu exportieren. Zudem können Metadaten selektiv exportiert werden, sodass vertrauliche Metadaten nicht vorher von einem Datensatz entfernt werden müssen. Hierbei können Profile angelegt werden, was einen schnellen Wechsel zwischen Exportvarianten ermöglicht. Darüber hinaus hat der Anwender die Möglichkeit ein Export-Protokoll zu exportieren, welches verschiedene Informationen zu der exportierten Szene bereitstellt.

Kunden unseres ViewService haben die Möglichkeit bei dem Export einer Webvisualisierung nach Threejs einen eigenen Web Map Service anzugeben, welcher dann in die Karte zur Navigationsunterstützung mit eingebunden wird.

Ebenso wurde die Erstellung einer CityCompact-Anwendung erleichtert. Es muss nun nicht mehr zwingend ein Passwort angegeben werden und ein angegebenes Passwort muss keine besonders hohen Anforderungen mehr im Punkt Sicherheit erfüllen. Der Grad der Sicherheit liegt damit im Ermessen des Anwenders.

Import und Export von Regeln

Es ist nun möglich Regeln im AdminTool zu importieren und exportieren, was die Regelweitergabe erleichtert. Klicken Sie dazu auf eine Regel mit rechts und wählen Sie den entsprechenden Menüpunkt.

Anwendertreffen 2016

Auch 2016 laden wir unsere Kunden zu einem Anwendertreffen nach Darmstadt ein. Dieses Jahr wird es vom 12. April - 13. April stattfinden und richtet sich an die Anwender des CityServer3D und des AdminTools. Anmeldeschluss ist der 1. April und die Teilnahme ist kostenlos.

Sonstiges

  • Das AdminTool Handbuch wurde überarbeitet
  • Verbesserter NAS Support
]]>
CityServer3D Version 9.0 /2015/09/cityserver3d-version-9-0/ /2015/09/cityserver3d-version-9-0/#comments 2015-09-04T00:00:00+02:00 Fraunhofer IGD /2015/09/cityserver3d-version-9-0/ Die neue CityServer3D-Version 9.0 wurde soeben veröffentlicht. Das Update enthält eine Reihe neuer Features sowie Performanceoptimierungen. Das Rollout an unsere Kunden beginnt ab sofort.]]> Die neue CityServer3D-Version 9.0 wurde soeben veröffentlicht. Das Update enthält eine Reihe neuer Features sowie Performanceoptimierungen. Das Rollout an unsere Kunden beginnt ab sofort.

Importiere Metadaten von CSV

Mit unserem neuen Rezept "Metadaten importieren" ist es möglich durch die Angabe einer CSV-Datei Metadaten zu importieren. Die erste Spalte enthält dabei den Featurenamen und die weiteren Spalten bestehen aus dem Metadatumsnamen in der ersten Zeile und dem entsprechenden Wert in der Zelle.

Gekachelter Export

Das AdminTool ermöglicht einen Export mit automatischer Kachelung. Dabei ist die Angabe von Kachelhöhe und -breite erforderlich, woraufhin das AdminTool eine entsprechende Ordnerstruktur anlegt. Durch den "Detailierten Export" ist es außerdem möglich jedes Objekt in eine einzelne Datei (z.B.: CityGML) zu exportieren. Diese Funktion ist aufrufbar über Datei -> Exportieren. Nach Auswahl des Speicherorts können Sie auf "weiter" klicken um diese Funktionalität zu nutzen.

INTERGEO 2015

Das Fraunhofer IGD wird auch dieses Jahr auf der CeBIT vertreten sein. Dabei werden Neuerungen des CityServer3D und anderer Projekte präsentiert.

Mit dem CityServer3D und dem Projekt 3D-Vis machen die Fraunhofer-Forscher einen Multitouch-Tisch zu einer Plattform für die Diskussion der Alternativen durch Experten, Betreiber und Bürger. Der Tisch lässt sich dabei wie ein riesiges Smartphone intuitiv mit den Fingern bedienen. Verschiedene Geodaten, wie Satellitenfotos und Bauzeichnungen werden dort miteinander kombiniert. Eine 3D-Darstellung macht die Bauvorhaben anschaulich nachvollziehbar und deckt Probleme frühzeitig auf. Zudem sind die mit dem CityServer3D aufbereiteten Modelle durch die neue Generation der 3D-Web-Browser auch für jedermann im Internet zugänglich.

Gerne können Sie im Vorfeld ein Termin mit uns vereinbaren:

andreas.stein@igd.fraunhofer.de

Sonstiges

  • Performance von Regelausführung auf dem Server verbessert
  • Das AdminTool Handbuch wurde aktualsisiert
  • Verbesserter NAS Support
  • Regelreports können gespeichert werden
]]>
Fraunhofer IGD auf der INTERGEO 2015 /2015/07/fraunhofer-igd-auf-der-intergeo-2015/ /2015/07/fraunhofer-igd-auf-der-intergeo-2015/#comments 2015-07-29T00:00:00+02:00 Fraunhofer IGD /2015/07/fraunhofer-igd-auf-der-intergeo-2015/ Die Kongressmesse INTERGEO ist die weltweit größte Veranstaltung und Kommunikationsplattform der Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement. Sie findet vom 15. bis 19. September 2015 in Stuttgart statt.]]> Die Kongressmesse INTERGEO ist die weltweit größte Veranstaltung und Kommunikationsplattform der Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement. Sie findet vom 15. bis 19. September 2015 in Stuttgart statt.

Als Mitaussteller auf dem Stand von AED-SICAD (Halle 6 / Stand F6.037) zeigen wir unsere Lösungen für die Verwaltung, Integration, Fortführung, Verarbeitung und Visualisierung von Geodaten.

Wir präsentieren den neusten Stand des CityServer3D, unserer Lösung zur Verwaltung und Fortführung von 3D-Stadtmodellen. Neu im Portfolio ist die GEOToolbox, die eine breite Palette an Geofunktionalitäten als Microservices zur Verfügung stellt. Am Multi-Touch-Tisch stellen wir Ihnen SmartVis3D vor. Mit SmartVis3D werden spannende interaktive 3D Anwendungen zu den Themen Planungsunterstützung und Bürgerbeteiligung für Großbauprojekte im Bereich Windenergie und Stromtrassen umgesetzt.

Unsere Messe-Highlights:

  • SmartVis3D: Interaktive 3D Visualisierung in der räumlichen Planung
  • CityServer3D: Automatisierte Fortführung von 3D-Stadtmodellen unter Verwendung des AFIS®-ALKIS®-ATKIS®-Standards
  • One-Button to Web: Publizieren Sie Ihr 3D Stadtmodell mit einem Klick für einen beeindruckenden Internetauftritt
  • GEOToolbox: Zugriff auf Geofunktionalitäten leicht gemacht

Wir freuen uns, Sie auf der Messe zu begrüßen. Sie können gerne vorher bereits einen Termin mit uns vereinbaren.

]]>
CityServer3D Version 8.0 /2015/03/cityserver3d-version-8-0/ /2015/03/cityserver3d-version-8-0/#comments 2015-03-25T00:00:00+01:00 Fraunhofer IGD /2015/03/cityserver3d-version-8-0/ Die neue CityServer3D-Version 8.0 wurde soeben veröffentlicht. Das Update enthält eine Reihe neuer Features sowie Performanceoptimierungen. Das Rollout an unsere Kunden beginnt ab sofort.]]> Die neue CityServer3D-Version 8.0 wurde soeben veröffentlicht. Das Update enthält eine Reihe neuer Features sowie Performanceoptimierungen. Das Rollout an unsere Kunden beginnt ab sofort.

Sichtbarkeitsanalyse

Mit dieser neuen Funktion ist es möglich Sichtbarkeitsanalysen durchzuführen. Benötigt wird hierfür lediglich ein Geländemodell im Grid-Format. Sollte es ein Trianguliertes Geländemodell sein, kann aber mit der Funktion des CityServer3D (Objekt -> Auflösung ändern) ein Grid daraus gemacht werden. Danach kann unter "Fenster -> Ansicht anzeigen -> Sichtbarkeitsanalyse" die neue Funktion genutzt werden.

Es werden zwei Ergebnisse ausgegeben: Eine 2D-Visualisierung und eine 3D-Visualisierung: Bei der 2D Visualisierung beschreiben die grünen Flächen die Stellen, von wo aus man die Position der Kamera sehen kann (Bild links). In der 3D-Visualisierung werden diese grünen Flächen auf das Geländemodell als Textur gelegt. (Bild rechts) Der Anwender fährt mit der Kamera an die zu analysierende Position und kann dort die Funktion auswählen.

Neue Webvisualisierung

Unser Teilprodukt ViewService wurde mit neuer Technologie ausgestattet: Die Visualisierungskomponente wurde ausgetauscht um so noch performantere und weiterhin plugin-freie Webvisualisierung zu ermöglichen. Der Server enthält einen neuen Menüpunkt, mit dem der gesamte Datenbankinhalt ins Web gebracht werden kann. Dazu kann auf der Serveroberfläche im Browser der Menüpunkt "CityService3D Web Viewer" aufgerufen werden. Dort gibt es den Button "Rebuild". Dieser Button konvertiert und optimiert den gesamten Datenbankinhalt für die Webvisualisierung. Sobald dieser Vorgang abgeschlossen ist, kann das Ergebnis über "Launch Viewer" betrachtet werden.

Diese Funktion wird in den kommenden Versionen erweitert, sodass gewisse Layer von der Webvisualisierung ausgeschlossen werden können. Das beschleunigt nicht nur die Erstellung sondern ermöglicht auch angepasste Webvisualisierungen.

CeBIT 2015

Das Fraunhofer IGD war auch dieses Jahr auf der CeBIT vertreten. Dabei wurden Neuerungen des CityServer3D und des Projekts 3D-Vis präsentiert. Die Kombination dieser Projekte resultiert in einer gemeinsame Kommunikationsbasis zwischen Stadtplanern, Bürgern und Kommunen, die Planungs- und Entscheidungsprozesse erleichtert.

Mit dem CityServer3D und dem Projekt 3D-Vis machen die Fraunhofer-Forscher einen Multitouch-Tisch zu einer Plattform für die Diskussion der Alternativen durch Experten, Betreiber und Bürger. Der Tisch lässt sich dabei wie ein riesiges Smartphone intuitiv mit den Fingern bedienen. Verschiedene Geodaten, wie Satellitenfotos und Bauzeichnungen werden dort miteinander kombiniert. Eine 3D-Darstellung macht die Bauvorhaben anschaulich nachvollziehbar und deckt Probleme frühzeitig auf. Zudem sind die mit dem CityServer3D aufbereiteten Modelle durch die neue Generation der 3D-Web-Browser auch für jedermann im Internet zugänglich.

Sonstiges

  • Performance von Regelausführung auf dem Server verbessert
  • Das AdminTool Handbuch wurde aktualsisiert
]]>
CityServer3D Version 7.0 /2014/09/cityserver3d-version-7-0/ /2014/09/cityserver3d-version-7-0/#comments 2014-09-17T00:00:00+02:00 Fraunhofer IGD /2014/09/cityserver3d-version-7-0/ Die neue CityServer3D-Version 7.0 wurde soeben veröffentlicht. Das Update enthält eine Reihe neuer Features sowie Stabilitätsverbesserungen. Das Rollout an unsere Kunden beginnt ab sofort.]]> Die neue CityServer3D-Version 7.0 wurde soeben veröffentlicht. Das Update enthält eine Reihe neuer Features sowie Stabilitätsverbesserungen. Das Rollout an unsere Kunden beginnt ab sofort.

Qualitätssicherung

Verschiedene Funktionen zur Erkennung von Fehlerhaften Geodaten mittels CityDoctor. Diese Funktionen sind über die neue Kategorie "Datenqualität" in unserem Regeleditor aufrufbar. In Kombination mit dem serverseitigen Ausführen der Regeln lassen sich so wirkungsvolle Maßnahmen zur Qualitätssicherung einführen.

In Zukunft werden neue Funktionalitäten des CityDoctors stets in das AdminTool integriert. Dadurch wird die Fehlersuche in Ihrem Stadtmodell so weit wie möglich automatisiert.

Neue Dachtypen

Die Möglichkeit den Gebäuden des Stadtmodells Dächer hinzuzufügen, wurde um folgende Dächer erweitert:

  • Mansarddach
  • Zeltdach
  • Krüppelwalmdach
  • Demnächst: Tonnendach

INTERGEO 2014

Das Fraunhofer IGD ist auch dieses Jahr auf der INTERGEO vertreten. Die internationale Kongressmesse findet dieses Jahr vom 7. - 09. Oktober in Berlin statt. Als Mitaussteller auf dem Stand von AED-SICAD (Halle 3 / Stand A3.028) zeigen wir den neusten Stand des CityServer3D, sowie am Multi-Touch-Tisch spannende interaktive 3D Anwendungen zu den Themen Bürgerbeteiligung, Konfliktmanagement in der räumlichen Planung und agiler Stadtentwicklung.

Weiterhin laden wir alle Kunden und Interessierten 8. Oktober um 10:00 Uhr auf der INTERGEO 2014 zu unserem Kundentag ein. Neben den Neuerungen der aktuellen Version erwarten Sie Berichte von erfahrenen Anwendern und ein Ausblick in zukünftige Entwicklungen. Die Veranstaltung findet in Raum „01.Z1 026 - Trier 3“ im Übergang ZA3 statt.

Sonstiges

  • Stabilitätsverbesserung bei rechenintensiven Prozessen
  • Verbesserte Führung in der Benutzeroberfläche durch einheitliche Dialoge
]]>
CityServer3D Version 6.0 /2014/02/cityserver3d-version-6-0/ /2014/02/cityserver3d-version-6-0/#comments 2014-02-20T00:00:00+01:00 Fraunhofer IGD /2014/02/cityserver3d-version-6-0/ Die neue CityServer3D-Version 6.0 wurde soeben veröffentlicht. Das Update enthält eine Reihe neuer Features sowie Stabilitätsverbesserungen. Das Rollout an unsere Kunden beginnt ab sofort.]]> Die neue CityServer3D-Version 6.0 wurde soeben veröffentlicht. Das Update enthält eine Reihe neuer Features sowie Stabilitätsverbesserungen. Das Rollout an unsere Kunden beginnt ab sofort.

Verbesserter graphischer Regel-Editor: Serverseitiges ausführen

Mit dem graphischen Regeleditor im CityServer3D AdminTool ist es möglich, automatisierte Prozesse abzubilden. Über die Projektansicht können Sie neben den zu bearbeitenden Datenquellen Regeln definieren, die sich aus einfachen Arbeitsschritten zusammensetzen.

In der Version 6.0 wurde der graphische Regel-Editor um zusätzliche Elemente erweitert. Durch die Erfahrungen unserer Nutzer aus dem Produktivbetrieb konnten wir weitere nützliche Funktionen hinzufügen, die Ihre Arbeitsabläufe erleichtern.

Die wichtigste Funktion dabei ist das Ausführen der Regel auf dem Server. Dadurch können auch sehr große Datenbestände problemlos editiert und fortgeführt werden.

Neuer Renderer für bessere Performance

Der Renderer des CityServer3D wurde überarbeitet und bietet damit einige Vorteile:

  • Die Visualisierung erfordert weniger leistungsstarke Computer
  • Auch größere Szenen können problemlos und ohne Ruckeln dargestellt werden
  • Der Renderer ermöglicht komplexere Visualisierungtechniken, die in zukünftigen Versionen Anwendung finden.

Verbesserte Projektverwaltung

Bereits in Version 5.0 wurde die Projektverwaltung eingeführt um schnellen Zugriff auf oft genutzte Daten und die dazu passenden Regeln zu haben. In dieser version wurde die Projektverwaltung nochmals verbessert. Neue Regeln, Daten oder Projekte lassen sich auf Knopfdruck hinzufügen.

Die Projekt-Ansicht wird in zukünftigen Versionen um viele weitere Funktionen erweitert und bildet die Basis für die neue Benutzeroberfläche für das regelbasierte System im CityServer3D.

Sonstiges

  • Die Geschwindigkeit der dokumentenorientierten Datenbank wurde weiter erhöht.
  • Die Geschwindigkeit der W3DS-Schnittstelle wurde deutlich erhöht.
]]>
INTERGEO 2013 - Konfliktmanagement und Bürgerbeteiligung in 3D /2013/10/intergeo-2013-ergebnisse/ /2013/10/intergeo-2013-ergebnisse/#comments 2013-10-22T00:00:00+02:00 Fraunhofer IGD /2013/10/intergeo-2013-ergebnisse/ Die Mitarbeiter des Fraunhofer IGD haben dieses Jahr auf der Kongressmesse INTERGEO in Essen einen Einblick in die aktuelle Entwicklungs- und Forschungsstand gegeben. Dabei wurden die Neuerungen der beiden Produkte CityServer3D und HALE vorgestellt.]]> Die Mitarbeiter des Fraunhofer IGD haben dieses Jahr auf der Kongressmesse INTERGEO in Essen einen Einblick in die aktuelle Entwicklungs- und Forschungsstand gegeben. Dabei wurden die Neuerungen der beiden Produkte CityServer3D und HALE vorgestellt.

Der CityServer3D wurde in seiner aktuellen Version 5.0 präsentiert. Es wurde besonders die Neuerungen in Bezug auf die plugin-freie Webvisualisierung mit dem Teilprodukt ViewService diskutiert. Am Multitouch-Tisch wurden spannende interaktive 3D-Anwendungen zu den Themen Bürgerbeteiligung, Konfliktmanagement in der räumlichen Planung und agiler Stadtentwicklung gezeigt. Mit dem Vortrag Räumliche Planung: Interaktiv und in 3D wurde das Augenmerk auf die Kombination aus Energiewende und Bürgerbeteiligung gelegt.

Neben der 3D-Visualisierung lag ein Augenmerk auf die Themen Interoperabilität und Transformation von Geodaten. Diese Themen wurden insbesondere im Rahmen der 2. Nationalen INSPIRE Konferenz und durch die teilnehmenden und ausstellenden Kommunalverbände aufgegriffen. Im Open Source Park der INTERGEO wurde die INSPIRE Konformität in mehreren Vorträgen für die verschiedenen Komponenten einer Geodaten-Infrastruktur thematisiert. Eine Vorstellung von HALE als kostenfreies Werkzeug zur Unterstützung von Schema Mappings und Datentransformation passte daher gut in diese Vortragsreihe.

Gleichzeitig konnte HALE am Stand des Fraunhofer IGD ausprobiert werden. In Kombination mit dem für das EU Projekt plan4business entwickelten Harmonisierungs-Portal wurde die Datentransformation von regionalen Bodennutzungsplänen in das INSPIRE Thema Bodennutzung gezeigt. Die transformierten und reklassifizierten Daten konnten anschließend als Web Map Service verfügbar gemacht werden. Außerdem wurden Einsatzmöglichkeiten und interessante Funktionserweiterungen von HALE diskutiert.

]]>
Fraunhofer IGD auf der INTERGEO 2013 /2013/10/fraunhofer-igd-auf-der-intergeo-2013/ /2013/10/fraunhofer-igd-auf-der-intergeo-2013/#comments 2013-10-01T00:00:00+02:00 Fraunhofer IGD /2013/10/fraunhofer-igd-auf-der-intergeo-2013/ Die Kongressmesse INTERGEO ist die weltweit größte Veranstaltung und Kommunikationsplattform der Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement. Sie findet vom 8. bis 10. Oktober 2013 in Essen statt.]]> Die Kongressmesse INTERGEO ist die weltweit größte Veranstaltung und Kommunikationsplattform der Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement. Sie findet vom 8. bis 10. Oktober 2013 in Essen statt.

Als Mitaussteller auf dem Stand von AED-SICAD (Halle 1 / Stand B1.030) zeigen wir den neusten Stand des CityServer3D, unserer Lösung zur Verwaltung, Analyse, Planung, Präsentation und Fortführung von 3D-Stadtmodellen.

Am Multitouch-Tisch stellen wir Ihnen spannende interaktive 3D-Anwendungen zu den Themen Bürgerbeteiligung, Konfliktmanagement in der räumlichen Planung und agiler Stadtentwicklung vor. Darüber hinaus informieren wir Sie gerne über HALE, unsere Open-Source Lösung für die schemagetriebene Transformation zur Harmonisierung und Bereitstellung von Geodaten.

Unsere Messe-Highlights:

Michel Krämer

  • Räumliche Planung: Interaktiv und in 3D
  • Mittwoch, 09.10.2013 um 12.00 - 12.30 Uhr
  • im Trend und Medien Forum Halle 2 / Stand F2.020

Simon Templer

  • Machen Sie Ihre Daten bereit für INSPIRE mit HALE
  • Mittwoch, 09.10.2013 und Donnerstag, 10.10.2013, jeweils um 12:40 - 13:00 Uhr
  • im OpenSource Park – Halle 1 / Stand: H1.033

Dr. Joachim Rix

  • Visualisierung und Interaktive Analyse in der Stromtrassen- und Standortplanung
  • Themenblock: Geoinformation im Kontext der Energiewende.
  • Dienstag, 08.10.2013 um 11:30 - 12:00 Uhr
  • im Raum BERLIN

Wir freuen uns, Sie auf der Messe zu begrüßen. Sie können gerne vorher bereits einen Termin mit uns vereinbaren.

]]>
CityServer3D Version 5.0 /2013/08/cityserver3d-version-5-0/ /2013/08/cityserver3d-version-5-0/#comments 2013-08-21T00:00:00+02:00 Fraunhofer IGD /2013/08/cityserver3d-version-5-0/ Die neue CityServer3D-Version 5.0 wurde soeben veröffentlicht. Das Update enthält eine Reihe neuer Features sowie Stabilitätsverbesserungen. Das Rollout an unsere Kunden beginnt ab sofort.]]> Die neue CityServer3D-Version 5.0 wurde soeben veröffentlicht. Das Update enthält eine Reihe neuer Features sowie Stabilitätsverbesserungen. Das Rollout an unsere Kunden beginnt ab sofort.

Raytracer: Hochwertige Screenshots

Der CityServer3D enthält ab sofort eine Raytracingfunktion. Damit ist es möglich qualitativ hochwertige Screenshots einer aktuellen 3D-Szene anzufertigen.

Laden Sie dazu zunächst eine Szene ins AdminTool und wählen Sie dann den Menüpunkt Ansicht/Raytracing.... Die geöffnete Szene kann dann als Screenshot in ein Verzeichnis Ihrer Wahl gespeichert werden.

Dieses Feature erfordert eventuell bei erstmaliger Verwendung eine Internetverbindung.

Neuer Renderer für bessere Performance

Der Renderer des CityServer3D wurde überarbeitet und bietet damit einige Vorteile:

  • Die Visualisierung erfordert weniger leistungsstarke Computer
  • Auch größere Szenen können problemlos und ohne Ruckeln dargestellt werden
  • Der Renderer ermöglicht komplexere Visualisierungtechniken, die in zukünftigen Versionen Anwendung finden.

Neues Teilprodukt: ViewService

Mit dem CityServer3D - ViewService bearbeiten Nutzer die Daten wie gewohnt im AdminTool des CityServer3Ds und exportieren diese dann für die Visualisierung im Browser. Dazu werden die Technologien WebGL sowie X3DOM genutzt, die eine performante Darstellung großer Stadtmodelle ermöglichen.

Der Clou: Um sich 3D-Stadtmodelle im Internet anzuschauen, müssen die Benutzer keine Browser-Plugins installieren. Moderne Webbrowser (z.B. Firefox, Google Chrome, ...) enthalten bereits alles Nötige.

Bürgerbeteiligungen oder vergleichbare Projekte bei denen eine breite Masse angesprochen werden soll können nun mittels 3D-Visualisierung unterstützt werden. Da die Visualisierung im Browser nicht viel Rechenleistung erfordert profitieren auch mobile Geräte von dieser Lösung.

Eine Beispielvisualisierung von Darmstadt finden Sie hier.

Verbesserte Projektverwaltung

Bereits in Version 4.0 wurde die Projektverwaltung eingeführt um schnellen Zugriff auf oft genutzte Daten und die dazu passenden Regeln zu haben. In dieser version wurde die Projektverwaltung nochmals verbessert. Neue Regeln, Daten oder Projekte lassen sich auf Knopfdruck hinzufügen.

Die Projekt-Ansicht wird in zukünftigen Versionen um viele weitere Funktionen erweitert und bildet die Basis für die neue Benutzeroberfläche für das regelbasierte System im CityServer3D.

Sonstiges

  • Die Geschwindigkeit der dokumentenorientierten Datenbank wurde weiter erhöht.
  • Die Geschwindigkeit der W3DS-Schnittstelle wurde deutlich erhöht.
]]>
CityServer3D Version 4.0 /2013/03/cityserver3d-version-4-0/ /2013/03/cityserver3d-version-4-0/#comments 2013-03-27T00:00:00+01:00 Fraunhofer IGD /2013/03/cityserver3d-version-4-0/ Die neue CityServer3D-Version 4.0 wurde soeben veröffentlicht. Das Update enthält eine Reihe neuer Features sowie Stabilitätsverbesserungen. Das Rollout an unsere Kunden beginnt ab sofort.]]> Die neue CityServer3D-Version 4.0 wurde soeben veröffentlicht. Das Update enthält eine Reihe neuer Features sowie Stabilitätsverbesserungen. Das Rollout an unsere Kunden beginnt ab sofort.

Neues Teilprodukt: CityCompact

Der CityServer3D enthält ab sofort das neue Teilprodukt CityCompact, das an alle unsere Bestandskunden ausgeliefert wird. Mit CityCompact können Sie die aktuelle geöffnete Szene im AdminTool als Standalone-Anwendung exportieren. CityCompact erstellt einen unabhängigen 3D-Viewer, der beim Starten automatisch die ausgewählte Szene öffnet.

Laden Sie dazu zunächst eine Szene ins AdminTool und wählen Sie dann den Menüpunkt Datei/Exportieren als CityCompact-Anwendung.... Die geöffnete Szene wird dann zusammen mit dem 3D-Viewer in ein Verzeichnis Ihrer Wahl exportiert.

Der CityCompact-Viewer benötigt keinerlei Zusatzsoftware oder Internet-Verbindung. Er eignet sich deshalb besonders gut z.B. zur Benutzung auf Notebooks während Vorträgen oder zur Weitergabe der Daten.

Datenschutz

Selbstverständlich enthält CityCompact Funktionen, die Ihre Daten schützen, wenn Sie sie an an Dritte weitergeben möchten:

  • Die exportierte Szene lässt sich mit einem Passwort schützen, sodass Unbefugte keinen Zugriff darauf erhalten. Im von CityCompact erstellten Paket sind Ihre Daten mit einem sicheren AES-Algorithmus verschlüsselt.
  • Sie können Ihre Daten mit einem Wasserzeichen versehen, sodass die Herkunft bzw. der Eigentümer jederzeit nachgewiesen werden kann.

Wasserzeichen

Das CityServer3D AdminTool wurde in der neuen Version 4.0 um die Möglichkeit erweitert, Wasserzeichen zu erstellen und diese in exportierte Daten zu integrieren. Dadurch kann jederzeit ein Herkunftsnachweis geführt werden bzw. der Eigentümer eines Datensatzes kann sicher nachgewiesen werden.

Ein Wasserzeichen ist eine unsichtbare Markierung, die Ihren 3D-Daten hinzugefügt wird. Die 3D-Koordinaten werden dabei minimal verändert. Die dadurch entstehende Ungenauigkeit ist vernachlässigbar klein und daher für den Betrachter unsichtbar. Durch ausgefeilte Algorithmen kann sie jedoch dazu genutzt werden, um zu erkennen, ob eine bestimmte Person die Datei markiert hat. Dadurch ist ein sicherer Herkunfts- oder Eigentumsnachweis möglich.

Wählen Sie im AdminTool den Menüpunkt Datei/Wasserzeichen erstellen..., um eine spezielle Datei zu erzeugen, die Ihr persönliches Wasserzeichen erhält. Diese Datei sollten Sie gut aufbewahren, da Sie damit Ihr Wasserzeichen in exportierte Dateien integrieren können. Außerdem benötigen Sie die Datei, um einen Herkunftsnachweis führen zu können.

Öffnen Sie eine Szene im AdminTool und exportieren Sie sie als Datei über Datei/Speichern unter... oder Datei/Exportieren.... Drücken Sie im Assistenten den Button Weiter, um zur Seite mit den Einstellungen fürs Wasserzeichen zu gelangen. Geben Sie dort Ihre oben erstellte Wasserzeichen-Datei an und drücken Sie schließlich auf Fertigstellen, um das Wasserzeichen in die exportierte Datei zu integrieren.

Verbesserter graphischer Regel-Editor

Mit dem graphischen Regeleditor im CityServer3D AdminTool ist es möglich, automatisierte Prozesse abzubilden. Über die Projektansicht können Sie neben den zu bearbeitenden Datenquellen Regeln definieren, die sich aus einfachen Arbeitsschritten zusammensetzen.

In der Version 4.0 wurde der graphische Regel-Editor um zusätzliche Elemente erweitert. Durch die Erfahrungen unserer Nutzer aus dem Produktivbetrieb konnten wir weitere nützliche Funktionen hinzufügen, die Ihre Arbeitsabläufe erleichtern.

Sonstiges

  • Die Willkommensseite enthält nun eine Liste der zuletzt geöffneten Dateien. Somit können Sie bei Starten des Tools schnell Ihre Arbeit aufnehmen.
  • Die Geschwindigkeit der dokumentenorientierten Datenbank wurde weiter erhöht.
  • Die Geschwindigkeit der W3DS-Schnittstelle wurde deutlich erhöht.
]]>
Jetzt wird’s schnell – Performante Webanwendungen mit MongoDB /2012/10/jetzt-wirds-schnell-performante-webanwendungen-mit-mongodb/ /2012/10/jetzt-wirds-schnell-performante-webanwendungen-mit-mongodb/#comments 2012-10-08T00:00:00+02:00 Fraunhofer IGD /2012/10/jetzt-wirds-schnell-performante-webanwendungen-mit-mongodb/ Relationale Datenbanken sind langsam, zumindest wenn man auf ein Datenmodell angewiesen ist, das einfach nicht so recht passen will. Könnte da eine moderne NoSQL-Datenbank nicht Abhilfe schaffen?]]> WebTechCon 2012 Relationale Datenbanken sind langsam, zumindest wenn man auf ein Datenmodell angewiesen ist, das einfach nicht so recht passen will. Könnte da eine moderne NoSQL-Datenbank nicht Abhilfe schaffen? Michel Krämer von der Abteilung Geoinformationsmanagement des Fraunhofer IGD beschreibt auf der WebTechCon 2012 in Mainz am Beispiel des CityServer3D, warum die Nutzer mit MongoDB näher an den Daten sind. Es werden hilfreiche Hinweise aus der Praxis geliefert und es gibt auch Code zu sehen.

Die WebTech Conference hat das gesamte Spektrum an Technologien zum Thema, das für den Geschäftserfolg im Web von Bedeutung ist. Dazu gehören HTML5 und JavaScript ebenso wie Architekturthemen, Cloud Computing oder Web Security.

16.10.2012 | 10:15 - 11:15 Uhr

]]>
Die 3D-Revolution im Web /2012/10/die-3d-revolution-im-web/ /2012/10/die-3d-revolution-im-web/#comments 2012-10-08T00:00:00+02:00 Fraunhofer IGD /2012/10/die-3d-revolution-im-web/ 3D ist in aller Munde. Ob 3D-Kinofilme, Fernseher oder Blu-ray-Discs, der Trend ist nicht mehr zu stoppen. Selbstverständlich macht er auch vor dem Web nicht halt.]]> WebTechCon 2012 3D ist in aller Munde. Ob 3D-Kinofilme, Fernseher oder Blu-ray-Discs, der Trend ist nicht mehr zu stoppen. Selbstverständlich macht er auch vor dem Web nicht halt.

Michel Krämer aus der Abteilung Geoinformationsmanagement stellt auf der WebTech Conference 2012 Technologien wie WebGL und das High-Level-API X3DOM vor, mit denen man 3D-Inhalte nahtlos in HTML5-Seiten einbetten kann. Anhand praxisnaher Beispiele zeigt er live, wie man damit arbeiten kann und welche Vorteile 3D im Web hat.

Die WebTech Conference hat das gesamte Spektrum an Technologien zum Thema, das für den Geschäftserfolg im Web von Bedeutung ist. Dazu gehören HTML5 und JavaScript ebenso wie Architekturthemen, Cloud Computing oder Web Security. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Mobile Websites und Anwendungen für Smartphones und Tablets.

16.10.2012 | 10:15 - 11:15 Uhr

]]>
Fraunhofer IGD auf der INTERGEO 2012 /2012/09/fraunhofer-igd-auf-der-intergeo-2012/ /2012/09/fraunhofer-igd-auf-der-intergeo-2012/#comments 2012-09-21T00:00:00+02:00 Fraunhofer IGD /2012/09/fraunhofer-igd-auf-der-intergeo-2012/ Die Kongressmesse INTERGEO ist die weltweit größte Veranstaltung und Kommunikationsplattform der Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement. Sie findet vom 9. bis 11. Oktober 2012 in Hannover statt.]]> Die Kongressmesse INTERGEO ist die weltweit größte Veranstaltung und Kommunikationsplattform der Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement. Sie findet vom 9. bis 11. Oktober 2012 in Hannover statt. Das Fraunhofer IGD zeigt auf der INTERGEO 2012 den neuesten Stand ihrer Verwaltungs- und Visualisierungssoftware Cityserver3D und HALE, einer Lösung für die Integration und Harmonisierung von Geodaten.

CityServer3D

Mit Hilfe eines Multi-Touch-Tables stellt die Forscher des Fraunhofer IGD den CityServer3D vor. Die Software verwaltet und verknüpft zwei- und dreidimensionale geographische Daten, erstellt automatisch dreidimensionale Modelle und führt so auch Simulationen in der 3D-Welt aus.

Für mehr Informationen zum CityServer3D besuchen Sie uns in Halle 9 Stand F.14

HUMBOLDT Alignment Editor (HALE)

Der HUMBOLDT Alignment Editor (HALE) ist eine Open-Source-Lösung. Sie integriert und harmonisiert Geodaten verschiedener Datenbanken und unterschiedlicher Formate. Sie trägt dazu bei die INSPIRE-Richtlinie in die Praxis umzusetzen.

Für mehr Informationen zum HUMBOLDT Alignment Editor besuchen Sie uns in Halle 7 Stand I.18

]]>
Interaktive Web3D-Anwendungen /2012/09/interaktive-web3d-anwendungen/ /2012/09/interaktive-web3d-anwendungen/#comments 2012-09-14T00:00:00+02:00 Fraunhofer IGD /2012/09/interaktive-web3d-anwendungen/ Das Fraunhofer IGD stellt auf dem Workshop "3D-Stadtmodelle" in Bonn seine neusten Entwicklungen im Bereich Geoinformationsmanagement vor. In seinem Vortrag "Interaktive Web3D-Anwendungen" geht Michel Krämer auf die neuen Web-Features des CityServer3D ein.]]> Das Fraunhofer IGD stellt auf dem Workshop "3D-Stadtmodelle" in Bonn seine neusten Entwicklungen im Bereich Geoinformationsmanagement vor. In seinem Vortrag "Interaktive Web3D-Anwendungen" geht Michel Krämer auf die neuen Web-Features des CityServer3D ein.

Veranstalter ist die gemeinsame Kommission "3D-Stadtmodelle" der DGfK (Deutsche Gesellschaft für Kartographie e.V.) und der DGPF (Deutsche Gesellschaft für Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation e.V.).

Die Veranstaltung findet am 6. und 7. November 2012 im Universitätsclub Bonn statt.

]]>
CityServer3D Version 3.1.0 /2012/09/cityserver3d-version-3-1-0/ /2012/09/cityserver3d-version-3-1-0/#comments 2012-09-12T00:00:00+02:00 Fraunhofer IGD /2012/09/cityserver3d-version-3-1-0/ Die neue CityServer3D-Version 3.1.0 wurde soeben veröffentlicht. Das Update enthält eine Reihe neuer Features sowie Stabilitätsverbesserungen. Das Rollout an unsere Kunden beginnt ab sofort.]]> Die neue CityServer3D-Version 3.1.0 wurde soeben veröffentlicht. Das Update enthält eine Reihe neuer Features sowie Stabilitätsverbesserungen. Das Rollout an unsere Kunden beginnt ab sofort.

Graphischer Regel-Editor

Mit dem neuen graphischen Regeleditor im CityServer3D AdminTool ist es ab sofort möglich, automatisierte Prozesse abzubilden. Über die Projektansicht können Sie neben den zu bearbeitenden Datenquellen auch so genannte Regeln definieren, die sich aus einfachen Arbeitsschritten zusammensetzen.

Zurzeit existiert bereits eine Menge von Arbeitsschritten, die sich im Regeleditor per Klick kombinieren lassen. Zum Beispiel ist es möglich, alle Objekte eines bestimmten Typs im Stadtmodell (z.B. alle Gebäude, alle Bäume, o.ä.) oder eines bestimmten Detaillierungsgrades automatisiert nach bestimmten Vorgaben einfärben zu lassen (siehe Beispiel-Regel im Screenshot links). Dieser Prozess lässt sich als Regel speichern und bei Bedarf immer wieder ausführen. Auch die Integration verschiedener Datenquellen in eine einzelne Datenbasis wird damit automatisch möglich.

In zukünftigen Versionen werden weitere Arbeitsschritte zum Regeleditor hinzugefügt. Hierbei orientieren wir uns sehr stark an den Anforderungen unserer Kunden.

Erste Schritte (Willkommensseite)

Das CityServer3D AdminTool zeigt Ihnen nun zum Start eine Willkommensseite. Diese enthält die Funktion "Erste Schritte", mit der Sie anhand eines Beispielprojekts die Verwendung des AdminTools erlernen oder das Erlernte auffrischen können.

Sollten Sie das AdminTool häufiger benutzen und benötigen Sie die Willkommensseite nicht, können Sie sie selbstverständlich auch deaktivieren. Entfernen Sie dazu das Häkchen "Beim Start immer Willkommensseite anzeigen" auf derselbigen Seite.

In Zukunft wird die Willkommensseite noch weitere Möglichkeiten enthalten, sodass Sie immer mal wieder herein schauen sollten. Sie können dies über den Menüpunkt "Hilfe/Willkommensseite..." tun.

Bessere Darstellung der 2D-Karte

Die 2D-Ansicht im AdminTool setzt standardmäßig auf Kartenmaterial von OpenStreetMap. Zur Visualisierung der Grundlagendaten wird ab sofort MapQuest verwendet, wodurch die Kartendarstellung ansprechender und homogener aussieht. Außerdem bietet MapQuest mehrere verteilte Downloadserver für das Kartenmaterial an, wodurch die Darstellung im AdminTool beschleunigt wird.

Selbstverständlich können Sie bei Bedarf nach wie vor eigene WMS-Dienste als Kartengrundlage einbinden.

Verbesserte Geschwindigkeit der dokumentenorientierten Datenbank-Anbindung

In der letzten CityServer3D-Version haben wir bereits die Verwendung von dokumentenorientierten Datenbanken als Datenspeicher für Ihr 3D-Stadtmodell eingeführt. Einer der größten Vorteile dieser Datenhaltung ist die erhöhte Geschwindigkeit gegenüber relationalen Datenbanken.

Wir freuen uns berichten zu können, dass es uns aufgrund von Erfahrungen aus dem Produktivbetrieb gelungen ist, die Geschwindigkeit der MongoDB-Anbindung weiter zu verbessern.

]]>
Digitaler Mercator-Atlas des Fraunhofer IGD in Oldenburg /2012/09/digitaler-mercator-atlas-des-igd-in-oldenburg/ /2012/09/digitaler-mercator-atlas-des-igd-in-oldenburg/#comments 2012-09-01T00:00:00+02:00 Fraunhofer IGD /2012/09/digitaler-mercator-atlas-des-igd-in-oldenburg/ Auf der Ausstellung zum 500. Geburtstag von Gerhard Mercator in der Landesbibliothek Oldenburg können die Besucher im digitalen Mercator-Atlas blättern. Das Fraunhofer IGD hat Atlas in digitaler Form aufbereitet.]]> Auf der Ausstellung zum 500. Geburtstag von Gerhard Mercator in der Landesbibliothek Oldenburg können die Besucher im digitalen Mercator-Atlas blättern. Das Fraunhofer IGD hat Atlas in digitaler Form aufbereitet. Die Betrachter können das virtuelle Buch mit seinen altertümlichen Karten auf einem Multitouch-Table besichtigen und darin blättern.

Gerhard Mercator (1512 - 1594) war ein bedeutender Kartograph. Seine Karten fasste er zu einem Atlas zusammen. Sie prägten die räumliche Vorstellung der Welt bis zum Beginn ihrer modernen Vermessung im 19. Jahrhundert.

Die Ausstellung läuft vom 30. August bis 20. Oktober 2012.

Mercator-Ausstellung
© Landesbibliothek Oldenburg

]]>
Fraunhofer IGD setzt auf Open Source /2012/05/fraunhofer-igd-setzt-auf-open-source/ /2012/05/fraunhofer-igd-setzt-auf-open-source/#comments 2012-05-11T00:00:00+02:00 Fraunhofer IGD /2012/05/fraunhofer-igd-setzt-auf-open-source/

Die Abteilung Geoinformationsmanagement setzt zunehmend auf Open Source. Das Forscherteam ist in der Open-Source-Community aktiv und stellt dort eigene Entwicklungen zur Verfügung. Auf GitHub, einem webbasierten Service für kollaborative Software-Entwicklungsprojekte, veröffentlicht die Abteilung aktuell kleinere Open-Source-Projekte.]]>

Die Abteilung Geoinformationsmanagement setzt zunehmend auf Open Source. Das Forscherteam ist in der Open-Source-Community aktiv und stellt dort eigene Entwicklungen zur Verfügung. Auf GitHub, einem webbasierten Service für kollaborative Software-Entwicklungsprojekte, veröffentlicht die Abteilung aktuell kleinere Open-Source-Projekte.

Auf diese Weise können andere Entwickler den Code testen, nutzen und für sich anpassen. Das Feedback der Community und ihre ergänzenden Lösungen helfen die Funktionalität der Software zu optimieren und sie an die Anforderungen der Nutzer besser anzupassen. Das neueste Open-Source-Projekt heißt MongoMVCC und stammt aus dem CityServer3D. Es handelt sich dabei um einen leistungsfähigen Zugriffsmechanismus mit MultiVersion Concurrency Control (MVCC). MongoMVCC erlaubt versionierten Zugriff auf MongoDB-Datenbestände.

Auch bei Forschungsprojekten bezieht die Abteilung die Open-Source-Community ein, um nutzernahe Anwendungen auf dem neusten Stand der Technik zu entwickeln. Ein bekanntes Beispiel in diesem Kontext ist der HUMBOLDT Alignment Editor (HALE), ein Tool für die Integration und Harmonisierung von Geodaten, das in kollaborativer Umgebung entstanden ist.

]]>
CityServer3D Version 2.7.0 /2012/03/cityserver3d-version-2-7-0/ /2012/03/cityserver3d-version-2-7-0/#comments 2012-03-02T00:00:00+01:00 Fraunhofer IGD /2012/03/cityserver3d-version-2-7-0/ Die neue CityServer3D-Version 2.7.0 wurde soeben veröffentlicht. Das Update enthält hauptsächlich Stabilitätsverbesserungen. Darüber hinaus bieten wir auch eine Reihe neuer Features an. Das Rollout an unsere Kunden beginnt ab sofort.]]> Die neue CityServer3D-Version 2.7.0 wurde soeben veröffentlicht. Das Update enthält hauptsächlich Stabilitätsverbesserungen. Darüber hinaus bieten wir auch eine Reihe neuer Features an. Das Rollout an unsere Kunden beginnt ab sofort.

VIEW Service: Visualisierung von 3D-Stadtmodellen im Internet-Browser

Mit dem CityServer3D VIEW Service ist es möglich 3D-Stadtmodelle im Internet-Browser zu visualisieren. Dazu werden die Technologien WebGL sowie X3DOM genutzt, die eine performante Darstellung großer Stadtmodelle ermöglichen.

Der Clou: Um sich 3D-Stadtmodelle im Internet anzuschauen, müssen die Benutzer keine Browser-Plugins installieren. Moderne Webbrowser (z.B. Firefox, Google Chrome, ...) enthalten bereits alles Nötige.

Gerne demonstrieren wir Ihnen die Fähigkeiten des CityServer3D VIEW Service. Sprechen Sie uns einfach an.

Datenmanagement: Dokumentenorientierte Datenbanken

Neben den bisher bekannten relationalen Datenbankmanagementsystemen wie z.B. MySQL, Oracle oder PostgreSQL unterstützt der CityServer3D nun auch die dokumentenorientierte Datenbank MongoDB. Das Datenmodell des CityServer3D lässt sich perfekt auf dokumentenorientierte Datenhaltung abbilden. Dadurch ist es möglich, die Performance der Datenbank um den Faktor 15 zu beschleunigen. Darüber hinaus ermöglicht die moderne NoSQL-basierte Datenhaltung viele zusätzliche Funktionen wie z.B. das Verteilen der Daten auf verschiedene Cluster, um einerseits die Performance weiter zu erhöhen (Sharding) oder die Datensicherheit zu erhöhen (Replication).

Der CityServer3D unterstützt selbstverständlich weiterhin relationale Datenbanken. Falls Sie die Möglichkeiten der neuen Lösung nutzen möchten, sprechen Sie uns bitte an.

AdminTool: Arbeiten mit Projekten

Mit der neuen Projekt-Ansicht im AdminTool können Sie schneller auf Ihre Daten zugreifen. Definieren Sie Projekte und fügen Sie verschiedene Datenquellen hinzu. Die Daten lassen sich dann auf Knopfdruck gemeinsam laden.

Die Projekt-Ansicht wird in zukünftigen Versionen um viele weitere Funktionen erweitert und bildet die Basis für die neue Benutzeroberfläche für das regelbasierte System im CityServer3D.


AdminTool: Interaktives drehen und verschieben von Objekten

Drehen und verschieben Sie Objekte interaktiv mit Ihrer Maus. Mit den neuen Funktionen im AdminTool wird es somit noch leichter, Objekte in der Szene zu platzieren.


Erhöhte Performance

Im Rahmen der CityServer3D-Entwicklung arbeiten wir kontinuierlich an der Verbesserung der Performance. In dieser Version wurde die Geschwindigkeit des Servers und der Datenbankanbindung weiter erhöht.

Fehlerbeseitigung und Benutzerführung

In der neuen Version wurden ein paar kleinere Programmfehler behoben, sodass die Bedienung des Programms deutlich erleichtert wird. Darüber hinaus wurde die Benutzeroberfläche an einigen Stellen verbessert, um einen optimierten Workflow zu erreichen.

Wenn Sie weitere Informationen zur neuen CityServer3D-Version benötigen, würden wir uns über eine E-Mail oder einen Anruf sehr freuen.

]]>
CeBIT 2012: Interactive Urban Planning in 3D /2012/02/cityserver3d-auf-der-CeBIT-2012/ /2012/02/cityserver3d-auf-der-CeBIT-2012/#comments 2012-02-29T00:00:00+01:00 Fraunhofer IGD /2012/02/cityserver3d-auf-der-CeBIT-2012/ Die Fraunhofer-Gesellschaft greift das Thema „Urban Living“ als Motto für ihre Exponate auf der CeBIT 2012 auf und zeigt auf Ihrem Gemeinschaftsstand Lösungen für das künftige Zusammenleben im urbanen Raum. Die Abteilung „Geoinformationsmanagement“ des Fraunhofer IGD in Darmstadt]]> Die Fraunhofer-Gesellschaft greift das Thema „Urban Living“ als Motto für ihre Exponate auf der CeBIT 2012 auf und zeigt auf Ihrem Gemeinschaftsstand Lösungen für das künftige Zusammenleben im urbanen Raum. Die Abteilung „Geoinformationsmanagement“ des Fraunhofer IGD in Darmstadt stellt über- und unterirdische 3D-Stadtmodelle am Multitouch-Table, sowie ihre Lösungen zur Datenintegration und Datenharmonisierung vor. Die Wissenschaftler des Instituts stellen im Forum "CeBIT lab talk" - Urban Solutions am Beispiel des CityServer3D ihre Lösungen vor.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Messestand!

Fraunhofer-Gemeinschaftsstand, Halle 26 Stand E 08

Fachvortrag „Integrierte 3D-Stadtmodelle für Verwaltung und Bürger“: Urban Solutions Forum am Donnerstag dem 08.03., Themenblock 2, 13:30-14:00.

CeBIT Hannover, 6.-10. März 2012 www.cebit.de

]]>
INTERGEO 2011: Michel Krämer über 3D-Stadtmodelle und kommunale Anwendungen /2011/10/intergeo-2011-vortrag-michel-kraemer-3d-stadtmodelle/ /2011/10/intergeo-2011-vortrag-michel-kraemer-3d-stadtmodelle/#comments 2011-10-21T00:00:00+02:00 Fraunhofer IGD /2011/10/intergeo-2011-vortrag-michel-kraemer-3d-stadtmodelle/ Michel Krämer von der Abteilung Geoinformationsmanagement des Fraunhofer IGD stellte in seinem Vortrag über 3D-Stadtmodelle und kommunale Anwendungen im INTERGEO Trend und Medienforum den CityServer3D vor.]]> Michel Krämer von der Abteilung Geoinformationsmanagement des Fraunhofer IGD stellte in seinem Vortrag über 3D-Stadtmodelle und kommunale Anwendungen im INTERGEO Trend und Medienforum den CityServer3D vor.Das Team des Fraunhofer IGD nahm so die Gelegenheit wahr mit der Fachwelt und den Anwendern ins Gespräch zu kommen und interdisziplinäre Kommunikation anzuregen.

]]>
Presseecho zum CityServer3D /2011/10/presseecho-cityserver3d/ /2011/10/presseecho-cityserver3d/#comments 2011-10-20T00:00:00+02:00 Fraunhofer IGD /2011/10/presseecho-cityserver3d/ Die Präsentation des CityServer3D auf der INTERGEO war nicht nur für das Fachpublikum von hohem Interesse, sondern auch für die Presse.]]> Die Präsentation des CityServer3D auf der INTERGEO war nicht nur für das Fachpublikum von hohem Interesse, sondern auch für die Presse.

Die Bayerische Staatszeitung, Wochenzeitung für Politik, Wirtschaft, Kommunales und Kultur, betont die hohe Zufriedenheit der Nutzer mit dem CityServer3D und stellt Coburg und Fürth als erste Städte in Bayern vor, diedie Software effizient zur Stadtplanung einsetzen. Den Artikel können Sie online hier lesen.

Das Darmstädter Echo hat im Lokalteil ausführlich über den CityServer3D und die Möglichkeiten, die Software zur besseren Kommunikation von Planungsprozessen zu nutzen, geschrieben. Der Artikel ist online verfügbar.

]]>
CityServer3D Version 2.5.0 /2011/09/cityserver3d-version-2-5-0/ /2011/09/cityserver3d-version-2-5-0/#comments 2011-09-09T00:00:00+02:00 Fraunhofer IGD /2011/09/cityserver3d-version-2-5-0/ Die neue CityServer3D-Version 2.5.0 wurde soeben veröffentlicht. Das Update enthält eine Reihe neuer Features. Das Rollout an unsere Kunden beginnt ab sofort.]]> Die neue CityServer3D-Version 2.5.0 wurde soeben veröffentlicht. Das Update enthält eine Reihe neuer Features. Das Rollout an unsere Kunden beginnt ab sofort.

Erscheinungsbild

In der neuen Version des AdminTools ist es möglich, das Erscheinungsbild von selektierten Objekten anzupassen. Sie können zum Beispiel eine neue Farbe oder Transparenz zuweisen. Außerdem ist es möglich, Texturen zu ersetzen oder in Dateien zu exportieren. Des Weiteren können Sie nun Luftbilder und Orthophotos aus Dateien laden und den Geländemodellen in der Szene zuzuweisen. Dabei wird selbstverständlich die räumliche Verortung der Bilder beachtet.


Objektfilterung

Bestimmen Sie in der 2D-Karte, welche Objekte in die Selektion aufgenommen werden sollen und welche nicht. Mit dieser Funktion wird es möglich, Objekte anhand ihres Detaillierungsgrades oder des Layers auszuwählen, und somit die Selektion auf die Objekte einzugrenzen, die Sie für Ihre aktuelle Aufgabe benötigen. Selbstverständlich können Sie diese Funktion auch zum Laden bestimmter Objekte aus der Datenbank oder zum selektiven Exportieren von Objekten in Dateien nutzen.


Importieren von Selektionen

In der 2D-Karte des AdminTools ist es nun möglich, eine Selektion aus einer Shape-Datei zu importieren. Typische Anwendungsfälle sind zum Beispiel die Auswahl aller Gebäude eines bestimmten Stadtteils oder die Selektion von Objekten zur Abgabe an Externe anhand eines festgelegten Bereichs. Der Bereich, der ausgewählt wird, sollte in der Shapefile als Polygon vorliegen.


Screenshots

In der neuen Version des AdminTools wurde eine Funktion zum Erstellen von Screenshots hinzugefügt. Damit wird es möglich, ein Abbild der 3D-Visualisierung direkt in eine Datei zu speichern.


Dächer hinzufügen

Fügen Sie einfache Dachformen (Satteldach, Walmdach, Pultdach und Flachdach) zu vorhandenen Gebäuden hinzu oder ersetzen Sie existierende Dächer. Bestimmen Sie dabei auch die Höhe und die Ausrichtung des neuen Dachs.


Import-Dialog

Der Dialog zum Importieren wurde um einige Funktionen erweitert. So ist es jetzt möglich, alle Dateien aus einem Ordner zu importieren. Außerdem kann ein Ziel-Layer angegeben werden, in dem die Daten nach dem Import abgelegt werden.


Objektdetails

Im AdminTool können Sie sich nun Details zu ausgewählten Objekten anzeigen lassen. Dies beinhaltet die räumliche Ausdehnung, das Volumen, sowie weitere Informationen.


Farbschemata

Stellen Sie verschiedene Farbschemata für die 2D-Karte des AdminTools ein oder passen Sie die Farben Ihren individuellen Bedürfnissen an. Dadurch wird die 2D-Karte noch übersichtlicher.


Verbesserter CityGML-Support

Der CityGML-Import bzw. -Export wurde um die Unterstützung des Transportation-Moduls aus dem CityGML-Standard 1.0 erweitert. Dadurch ist es nun möglich, verkehrsrelevante Daten zu verarbeiten. Außerdem wurde die Kompatibilität mit CityGML-Dateien von Drittanbieterprodukten erhöht.

Verbessertes Rechtemanagement

Zusätzlich zur existierenden Benutzerverwaltung, erlaubt die neuen Version das Spezifizieren von Zugriffsrechten auf Objektebene. Dadurch wird es möglich, einzelnen Benutzern Lese- oder Schreibrechte für Objekte oder Bereiche der Datenbank zuzuweisen.

Optimierte Visualisierung

Die Geschwindigkeit des Visualisierungsmoduls im AdminTool wurde verbessert, sodass Darstellungen und Animationen nun noch flüssiger ablaufen. Darüber hinaus wurden verschiedene Einstellmöglichkeiten hinzugefügt, mit denen sich die Visualisierung an das vorhandene System anpassen lässt.

Weitere Verbesserungen

CityServer3D 2.5.0 enthält zahlreiche kleinere Verbesserungen, die optimierte Abläufe ermöglichen. Dazu zählen unter anderem:

  • Verbesserter DXF-Import und -Export
  • Die Kompatibilität mit einigen WMS-Diensten wurde erhöht
  • ...

Erhöhte Performance

Im Rahmen der CityServer3D-Entwicklung arbeiten wir kontinuierlich an der Verbesserung der Performance. In dieser Version wurde die Geschwindigkeit des Servers und der Datenbankanbindung weiter erhöht.

Fehlerbeseitigung und Benutzerführung

In der neuen Version wurden ein paar kleinere Programmfehler behoben, sodass die Bedienung des Programms deutlich erleichtert wird. Darüber hinaus wurde die Benutzeroberfläche an einigen Stellen verbessert, um einen optimierten Workflow zu erreichen.

Wenn Sie weitere Informationen zur neuen CityServer3D-Version benötigen, würden wir uns über eine E-Mail oder einen Anruf sehr freuen.

]]>
Abteilung "Geoinformationsmanagement" des Fraunhofer IGD auf der INTERGEO 2011 /2011/08/abteilung-geoinformationsmanagement-des-fraunhofer-igd-auf-der-intergeo-2011/ /2011/08/abteilung-geoinformationsmanagement-des-fraunhofer-igd-auf-der-intergeo-2011/#comments 2011-08-25T00:00:00+02:00 Fraunhofer IGD /2011/08/abteilung-geoinformationsmanagement-des-fraunhofer-igd-auf-der-intergeo-2011/ Das Fraunhofer IGD stellt auch dieses Jahr seine Lösungen auf der INTERGEO, der weltweit größten Veranstaltung und Kommunikationsplattform im Bereich Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement vor. Die Messe und der Kongress finden am 27.-29. September in Nürnberg statt. Mit Hilfe eines MultiTouch-Tables stellen die Forscher des Fraunhofer IGD u.a. den CityServer3D vor.]]> Das Fraunhofer IGD stellt auch dieses Jahr seine Lösungen auf der INTERGEO, der weltweit größten Veranstaltung und Kommunikationsplattform im Bereich Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement vor. Die Messe und der Kongress finden am 27.-29. September in Nürnberg statt. Mit Hilfe eines MultiTouch-Tables stellen die Forscher des Fraunhofer IGD u.a. den CityServer3D vor.Die Software verwaltet und verknüpft zwei- und dreidimensionale geographische Daten, erstellt automatisch dreidimensionale Modelle und führt so auch Simulationen in der 3D-Welt aus.

Ein weiterer Forschungsbereich in diesem Kontext ist die Entwicklung neuartiger Techniken zur Visualisierung und Exploration im Untergrund. Hierzu stellt das Fraunhofer IGD die DeepCity3D-Technologie vor.

Darüber hinaus präsentieren die Wissenschaftler des Fraunhofer IGD den HUMBOLDT Alignment Editore (HALE), eine Open-Source-Lösung für die Integration und Harmonisierung von Geodaten, die dazu beitragen soll die INSPIRE-Richtlinie effektiv in der Praxis umzusetzen.

Besuchen Sie uns auf unserem Stand!

Halle 7A Stand A29, gemeinsamer Stand mit AED-SICAD AG

]]>
Workshop 3D in der Regionalplanung /2011/07/workshop-3d-in-der-regionalplanung/ /2011/07/workshop-3d-in-der-regionalplanung/#comments 2011-07-20T00:00:00+02:00 Fraunhofer IGD /2011/07/workshop-3d-in-der-regionalplanung/ Am 20.07.2011 hat in Darmstadt beim Fraunhofer IGD unter Federführung des Hessischen Wirtschaftsministeriums der Workshop "3D in der Regionalplanung" stattgefunden. Mehr als 25 Besucher aus ganz Hessen hatten hier die Gelegenheit, sich über existierende 3D-Datenbestände sowie über Tools zu deren Verarbeitung und Präsentation zu informieren und auszutauschen.]]> Am 20.07.2011 hat in Darmstadt beim Fraunhofer IGD unter Federführung des Hessischen Wirtschaftsministeriums der Workshop "3D in der Regionalplanung" stattgefunden. Mehr als 25 Besucher aus ganz Hessen hatten hier die Gelegenheit, sich über existierende 3D-Datenbestände sowie über Tools zu deren Verarbeitung und Präsentation zu informieren und auszutauschen. Das Fraunhofer IGD hat bei dieser Gelegenheit seine CityServer3D-Suite zur Integration, Fortführung und Visualisierung von 3D-Geomodellen präsentiert. Dabei lag ein Schwerpunkt auf der interaktiven Analyse und Simulation, die durch den CityServer3D sowie X3DOM und InstantReality ermöglicht wird.

]]>
CityServer3D und HALE auf der INSPIRE-Konferenz /2011/06/cityserver3d-und-hale-auf-der-inspire-konferenz/ /2011/06/cityserver3d-und-hale-auf-der-inspire-konferenz/#comments 2011-06-21T00:00:00+02:00 Fraunhofer IGD /2011/06/cityserver3d-und-hale-auf-der-inspire-konferenz/ Die effektive Umsetzung der INSPIRE-Richtlinie erfordert innovative Ansätze. Das Fraunhofer IGD hat deswegen Lösungen für die Integration und Harmonisierung von Geodaten entwickelt.]]> Die effektive Umsetzung der INSPIRE-Richtlinie erfordert innovative Ansätze. Das Fraunhofer IGD hat deswegen Lösungen für die Integration und Harmonisierung von Geodaten entwickelt. Diese Lösungen werden nun in in Edinburgh, Schottland, vom 28.06. bis zum 01.07.2011 im Rahmen der INSPIRE-Konferenz vorgestellt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand!

]]>
CityServer3D Version 2.2.8 /2011/02/cityserver3d-version-2-2-8/ /2011/02/cityserver3d-version-2-2-8/#comments 2011-02-24T00:00:00+01:00 Fraunhofer IGD /2011/02/cityserver3d-version-2-2-8/ Die neue CityServer3D-Version 2.2.8 wurde soeben veröffentlicht. Das Update enthält eine Reihe neuer Features. Kunden können sich die neue Version im Support-Bereich herunterladen.]]> Die neue CityServer3D-Version 2.2.8 wurde soeben veröffentlicht. Das Update enthält eine Reihe neuer Features. Kunden können sich die neue Version im Support-Bereich herunterladen.

Animierte Kamerafahrten

Screenshot zu den animierten Kamerafahrten

Erstellen Sie automatische Kamerafahrten, indem Sie bestimmte Wegpunkte anfliegen und diese zu einer Route hinzufügen. Speichern Sie die Route und lassen Sie sie später zu Präsentationszwecken laufen. Das AdminTool bewegt die Kamera automatisch zu den festgelegten Wegpunkten.


Anzeige von Gebäudegrundrissen in der 2D-Karte

Screenshot mit Gebäudegrundrissen

Die 2D-Karte unterstützt nun auch die Anzeige von Gebäudegrundrissen, die automatisch aus den 3D-Daten abgeleitet werden. Dadurch erhalten Sie eine bessere Übersicht über die Objekte, die sich in der aktuellen Szene befinden. Die Flächen werden halb transparent über die Karte gelegt, sodass keine Information verdeckt wird. Die Farben sind im Einstellungsfenster konfigurierbar.


Erweiterte Suchmöglichkeiten

Screenshot zu den erweiterten Suchmöglichkeiten

Mit CityServer3D 2.2.8 können Sie nun komplexe Suchanfragen formulieren. Suchen Sie nach Objekten, die Eigenschaften mit einem bestimmten Wert haben oder wählen Sie zwischen verschiedenen Relationen (größer als, kleiner als, ...). Zusätzlich können Sie weitere Suchkriterien hinzufügen, um die Suche zu verfeinern. Die Anfragen werden bei geöffneten Dateien direkt im AdminTool ausgeführt oder an den Server übertragen, der dann für Sie die Vorteile der Datenbank nutzt und große Bestände effizient durchsucht.

Verbesserte Navigation in der 2D-Karte

Screenshot zu den verbesserten Navigationsmöglichkeiten

Die 2D-Karte wurde um weitere Navigations- und Orientierungsmöglichkeiten erweitert. Neben der aktuellen Kameraposition wird nun auch der Point of Interest (POI) angezeigt, d.h. der Punkt, auf den die Kamera momentan gerichtet ist. Der Kameraausschnitt wird über ein grünes Trapez visualisiert. Dies erhöht die Übersicht deutlich. Mit der Maus können die Kameraposition sowie der POI außerdem verschoben werden, um eine schnelle Navigation in der Szene zu ermöglichen.


Projizieren von Flächen aufs Gelände

Screenshot zum Projizieren von Geometrien

Gebäudegrundrisse oder andere Flächen (z.B. aus 2D-Shapefiles) können nun auf das 3D-Geländemodell projiziert werden. Dazu bietet ihnen das AdminTool verschiedene Optionen, um die Eckpunkte der Flächen dem Gelände anzupassen.


Benutzerdefinierte räumliche Referenzsysteme

Die neue CityServer3D-Version unterstützt nun auch das Hinzufügen benutzerdefinierter räumlicher Referenzsysteme. Dazu benötigen Sie lediglich einen so genannten Well-known Text, der die Projektionsparameter des Bezugssystems angibt. Diesen können Sie im Einstellungsfenster des AdminTools zusammen mit einem Namen angeben.

Bearbeitungsmarkierungen in der Datenbank

Um Konflikte in der Datenbank zu vermeiden, bietet die neue CityServer3D-Version die Möglichkeit, so genannte Bearbeitungsmarkierungen zu setzen. Somit kann ein Sachbearbeiter die Objekte in der Datenbank markieren, an denen er gerade Änderungen vornimmt. Verbindet sich ein anderer Sachbearbeiter mit der Datenbank, sieht er die Markierung und kann somit Bearbeitungskonflikte verhindern. Die Markierungen können selbstverständlich auch wieder gelöst werden, wenn alle Arbeiten an den Objekten abgeschlossen sind.

Weitere Verbesserungen

CityServer3D 2.2.8 enthält zahlreiche kleinere Verbesserungen, die optimierte Abläufe ermöglichen. Dazu zählen unter anderem:

  • Tooltips in der 2D-Karte
  • 2D-Messwerkzeug zum Bestimmen von Längen und Flächen
  • Alternative Visualisierung der aktuell selektierten Objekte (einstellbar)
  • Export von georeferenzierten, optimierten X3D-Dateien aus dem AdminTool heraus
  • ...

Erhöhte Performance

Im Rahmen der CityServer3D-Entwicklung arbeiten wir kontinuierlich an der Verbesserung der Performance. In dieser Version wurde die Geschwindigkeit des Servers und der Datenbankanbindung weiter erhöht.

Fehlerbeseitigung und Benutzerführung

In der neuen Version wurden ein paar kleinere Programmfehler behoben, sodass die Bedienung des Programms deutlich erleichtert wird. Darüber hinaus wurde die Benutzeroberfläche an einigen Stellen verbessert, um einen optimierten Workflow zu erreichen.

Wenn Sie weitere Informationen zur neuen CityServer3D-Version benötigen, würden wir uns über eine E-Mail oder einen Anruf sehr freuen.

]]>
CityServer3D auf der Cebit /2011/02/cityserver3d-auf-der-cebit/ /2011/02/cityserver3d-auf-der-cebit/#comments 2011-02-14T00:00:00+01:00 Fraunhofer IGD /2011/02/cityserver3d-auf-der-cebit/ Vom 01.-05. März 2011 öffnet die diesjährige Cebit ihre Pforten in Hannover. Die Fraunhofer-Gesellschaft wird mit einem Stand vertreten sein, auf dem unter anderem der CityServer3D präsentiert wird.]]> Vom 01.-05. März 2011 öffnet die diesjährige Cebit ihre Pforten in Hannover. Die Fraunhofer-Gesellschaft wird mit einem Stand vertreten sein, auf dem unter anderem der CityServer3D präsentiert wird. Das Motto des Stands lautet in diesem Jahr "Urban Living". Die Themen drehen sich rund ums öffentliche, geschäftliche und private Leben in Städten. In den Abschnitten "Öffentliches Leben" und "Geschäftliches Leben" wird der CityServer3D auf Arbeitsplatzrechnern und dem Multi-Touch Table präsentiert. Besondere Schwerpunkte liegen bei den Themen Stadtplanung und DeepCity3D.

Alle interessierten Besucher sind herzlich eingeladen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

]]>
DeepCity3D-Anwenderworkshop /2011/02/deepcity3d-anwenderworkshop/ /2011/02/deepcity3d-anwenderworkshop/#comments 2011-02-04T00:00:00+01:00 Fraunhofer IGD /2011/02/deepcity3d-anwenderworkshop/ Am 22. Februar 2011 findet am Fraunhofer IGD in Darmstadt ein Anwenderworkshop im Rahmen des DeepCity3D-Projekts statt.]]> Am 22. Februar 2011 findet am Fraunhofer IGD in Darmstadt ein Anwenderworkshop im Rahmen des DeepCity3D-Projekts statt. Der CityServer3D wird in diesem Projekt zur Verwaltung von 3D-Stadtmodellen und zur Visualisierung unterirdischer Strukturen (Geologie, Tunnel, Keller, ...) eingesetzt.

Der Workshop soll einen Erfahrungsaustausch von Anwendungsexperten in den folgenden Forschungsbereichen ermöglichen:

  • Semantische Integration von 3D-Stadtmodellen und Untergrundinformationen
  • Entwicklung neuer Visualisierungstechniken zur integrierten Darstellung dieser Daten
  • Erforschung von Navigations- und Explorationsmethoden in Untergrundvisualisierungen
  • Unterstützung von Simulationen und Analysen

Darüber hinaus sollen bereits im Projekt erarbeitete Designkonzepte evaluiert und verbessert werden.

Das Projekt "DeepCity3D" hat sich zum Ziel gesetzt, anwendungsbezogene Software-Werkzeuge zu entwickeln, die unter Verwendung standardisierter Formate und Schnittstellen (wie z.B. CityGML, GeoSciML und OGC-konformer Web-Dienste) eine integrierte Visualisierung von 3D-Stadtmodellen und Untergrundinformationen ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Projektseite.

Zielgruppe für den Workshop sind Anwender aus Kommunen, Industrie und Katastrophenschutz. Falls Sie Lust bekommen haben teilzunehmen oder zusätzliche Informationen wünschen, können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen.

]]>
CityServer3D auf der INTERGEO 2010 /2010/09/cityserver3d-auf-der-intergeo-2010/ /2010/09/cityserver3d-auf-der-intergeo-2010/#comments 2010-09-02T00:00:00+02:00 Fraunhofer IGD /2010/09/cityserver3d-auf-der-intergeo-2010/ Der CityServer3D wird vom 05.-07. Oktober 2010 auf der INTERGEO in Köln (Stand 2I.118, Halle 11.2) ausgestellt.]]> Der CityServer3D wird vom 05.-07. Oktober 2010 auf der INTERGEO in Köln (Stand 2I.118, Halle 11.2) ausgestellt. Schwerpunkte sind dabei die Verknüpfung dreidimensionaler Inhalte mit amtlichen Liegenschaftsdaten sowie neuartige Präsentationstechnologien in 3D. Die INTERGEO ist die weltweit größte Fachmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement.

]]>